Worauf Du beim Kauf von Vitaminen achten solltest

Eine unausgewogene Vitaminzufuhr ruft unweigerlich Erscheinungen des Mangels hervor. Zu den am häufigsten auftretenden Mangelerscheinungen gehört der Mangel an Vitamin D, welches eine zentrale Rolle in Bezug auf unsere Knochen spielt. Hinsichtlich des Mangels gibt es natürlich auch noch weitere Vitamine anzuführen. Siehst Du Dich nun der Entscheidung ausgesetzt, entsprechende Vitaminpräparate zu kaufen, wirst Du mit einer Fülle an Angeboten konfrontiert. Hierbei ist es gar nicht so leicht, sich für ein geeignetes Präparat zu entscheiden. Vorliegend wir Dir, was Du bei dem Kauf von Vitaminen beachten solltest.

Ist der Kauf von Vitaminen als Nahrungsergänzung überhaupt sinnvoll?

Grundsätzlich gilt es, das Thema der Nahrungsergänzung in Bezug auf die Vitamingabe aus zwei Blickwinkeln zu beleuchten.
Die Argumente gegen eine Nahrungsergänzung durch Vitamine:
Kritiker führen an, dass eine vollwertige Ernährung bereits ausreicht und die Ergänzung durch Vitaminpräparate entbehrlich ist. Zudem warnen sie vor einer übermäßigen Vitaminsubstitution, wobei sie hier die Mengen der jeweiligen Präparate für bedenklich erachten.

Die Befürworter der Vitamine:
Überzeugte Anhänger der Vitamingabe vertreten die Auffassung, dass Studien positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper festgestellt haben, die deutlich zu einer Leistungssteigerung des Menschen führen.

Die Praxis unserer Gesellschaft

Vitamin C Vitamin B12Beide Meinungen haben wahrscheinlich ihre Berechtigung. Dennoch leben wir in einer Zeit, indem bestimmte Vitaminmangelerscheinungen nicht durch die Nahrungsaufnahme zu kompensieren sind. Dies gilt z.B. für das lebenswichtige sowie fettlösliche Vitamin D, welches dem Körper durch die Nahrung sehr schwierig zugeführt werden kann. Die Alternative besteht darin, sich entweder stundenlang in die Sonne zu legen – wobei dies auch nur für die Monate April bis Oktober gilt – oder auf ein Nahrungsergänzungsvitaminpräparat zurückzugreifen. Letzteres erscheint sogar sinnvoll, wenn Du bedenkst, dass der Großteil der Menschen sich täglich bis zu 12 Stunden und mehr in Räumlichkeiten aufhalten. Zudem beugt das Vitamin gesundheitlichen Beeinträchtigungen vor. Somit haben Vitamine in ergänzender Form durchaus einen Sinn, wobei es natürlich gilt, eine Überdosierung zu vermeiden.

Synthetische Vitamine vs. Natürliche Vitaminpräparate

Beim Kauf solltest Du den Unterschied zwischen synthetischen, also künstlich hergestellten sowie natürlichen Vitaminen beachten. Der Körper erkennt hinsichtlich der Dosierung genau, ob Du ihm künstliche oder natürliche Vitamine zuführst.

Gefahr der Übersubstitution

Letztere werden bei vollen Vitaminspeichern vom Körper im Fall einer etwaigen Überdosierung einfach ausgeschieden. Bei den synthetischen ist das nicht der Fall. Hier nimmt der Körper selbst dann Vitamine auf, wenn die Speicher voll sind. Die Folge ist eine Übersubstitution.

Fehlende Enzyme – schlechte Wirkung

Hinzu kommt, dass die natürlichen Vitamine über sogenannte Enzyme verfügen, die eine optimale Aufnahme gewährleisten. Bei den künstlichen Vitaminen werden diese durch die synthetische Herstellung entfernt, sodass ein minderwertiges Vitamin vorliegt, welches in Bezug auf die Wirkung deutlich schlechter und bei manchen Substituten unbrauchbar ist.

Bessere Wirkung natürlicher Vitamine und preiswerte synthetische Vitaminpräparate

Daneben ist die Aufnahme bei natürlichen Vitaminen besser ausgeprägt als bei künstlichen Präparaten, was ein weiterer Vorteil ist. Angesichts dieser Punkte, erscheint es wenig überraschend, dass die die synthetischen Präparate deutlich günstiger sind als die natürlichen, aus der Natur gewonnen Vitamine. Aus diesem Grund solltest Du darauf achten, künstliche Vitamine zu meiden.

Fazit
Festzuhalten bleibt, dass Du bei dem Kauf von Vitaminen auf verschiedene Faktoren achten solltest. Insbesondere die Herstellung, die Zusammensetzung und der Preis spielen nehmen dabei eien wichtige Rolle ein, wobei Du stets auf Qualitätsprodukte in natürlich vorkommender Form achten solltest. Die Substitution selbst kann dabei bei einem vorliegenden Mangel durchaus sinnvoll sein, um gesundheitlichen Erkrankungen vorzubeugen und Defizite auszugleichen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.